Boutique-Hotel EmiLu

Stuttgart | 2021
Lichtplanung + Entwicklung projektspezifischer Sonderleuchten inkl. Bereitstellung der Leuchten

Architektur | Wolf Architekten Ingenieure
Architektur Fassade + Innenarchitektur| blocher partners

Auszeichnungen | AKBW Beispielhaftes Bauen 2023

IWS ImmobilienAward 2021, Kategorie Hotel

Fotografie | Joachim GrothusLaura Thiesbrummel + Patricia Parinejad

Boutique-Hotel EmiLu – Atmosphärische Lichtlösungen im Mid-Century-Design

Im September eröffnete in bester Innenstadtlage das familiär geführte Boutique-Hotel EmiLu mit individueller Innenarchitektur und gehobener Ausstattung seine Pforten. Alle wesentlichen Räume erhielten ihre persönliche Note durch originale Design-Klassiker im Mid-Century-Design. Passend dazu entwickelten wir in enger Abstimmung mit der Bauherrschaft und den Innenarchitekten von blocher partners ein Beleuchtungskonzept mit atmosphärischen Lichtlösungen und exklusiven Sonderleuchten-Serien.

Unsere Planung unterstreicht den wohnlichen Charakter des exklusiven Interieurs mit einer punktuellen Akzent-Beleuchtung, die mit dekorativen Leuchtkörpern kombiniert wurde. Hell- Dunkel-Kontraste erzeugen eine wohnliche Atmosphäre. Zusätzlich entwickelten wir diverse Sonderleuchten-Serien im Zeitgeist der 1960er Jahre. Diese sind so konzipiert, dass sie eine raumübergreifende Formensprache aufweisen und dabei sämtliche lichttechnischen und gestalterischen Anforderungen erfüllen.

Einzigartige Sonderleuchten-Serie im Zeitgeist der 1960er Jahre

Im Fokus der Entwicklung der Pendel-, Ausleger-, Wand- und Schreibtischleuchten stand die Reduktion auf wenige Materialien und eine zurückgenommene Detailausbildung, womit letztendlich auch der Kostenrahmen der Leuchten-Familien problemlos eingehalten werden konnte. Die sichtbar belassenen, jedoch durchdacht und minimalistisch ausgeführten Schraub- und Steckverbindungen der einzelnen Leuchten-Bestandteile unterstreichen den puristischen Gestaltungsansatz.

Ungewöhnliche Licht-Atmosphären: »Lichtskulptur« und »Wasserkaskade«

Im Treppenhaus wurde eine knapp 27 Meter hohe Lichtskulptur geschaffen. Diese besteht aus 8 fast zwei Meter hohen, selbstleuchtenden Etagen-Ziffern, die mit einer niederschwelligen Handlaufbeleuchtung kombiniert wurden.

Der Weg in den Spa-Bereich ist im Untergeschoss von leuchtenden »Wassertropfen« ähnlich einer Kaskade gesäumt. Diese werden entlang der Wand durch traditionelle Kühlschrank-Glühlampen mit Vielfachwendel hervorgerufen. Durch die gewählte Dimmung erzeugen sie ein blendfreies, atmosphärisches Licht.

Einladende Fassadenbeleuchtung belebt das Stadtquartier

Um dem Boutique-Hotel auch zur blauen Stunde und bei Nacht ein lebendiges Erscheinungsbild zu verleihen und das Gebäude von innen nach außen »strahlen« zu lassen, wurden alle Fenster mit einer indirekten Beleuchtung ausgestattet, die sich hinter eleganten Messing-Applikationen verbirgt. Die Fassade selbst bleibt im Dunkeln, wodurch sich der Effekt der einladenden Gastlichkeit des Hauses verstärkt. Der Hoteleingang wird durch ein umlaufendes Lichtband betont, der Hotelschriftzug fällt durch hinterleuchtete Lettern sofort ins Auge.

Insgesamt stehen den Hotelgästen 79 Einzel- und Doppelzimmer sowie 11 Suiten zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es drei Besprechungsräume, die Rooftop-Bar »Lennarts« mit einem einmaligen Blick über Stuttgart, einen Spa-Bereich sowie die Lobbybar. Im Erdgeschoss sorgt das Frühstückslokal »Fritz« für das leibliche Wohl der Gäste und die Bar »Gian Paolo e Marco« lädt zu abendlichen Snacks und Drinks ein – beides Gastronomien, die auch der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Mehr über das Beleuchtungskonzept in der Bar GPeM »Gian Paolo e Marco« erfahren Sie hier.

 

Nach oben scrollen