Tischleuchte Tahiti

Candela-Lichtplanung-Salone-Tahiti-Ettore-Sottsass

Tahiti

Kategorie:            Standleuchte
Design:                 Ettore Sottsass
Jahr:                      1981
Hersteller:           Memphis
Material:              Metall

1980
Höhepunkt und Ende des Radical-Designs  
Memphis
Die alte Herrscherstadt in Ägypten, monumental und Ikonographisch.
Die junge Stadt in Tennessee – Elvis, Rock ’n‘ Roll und rosa Cadillacs.  
      Bob Dylans „Stuck Inside of Mobile with the Memphis Blues Again“ 
…   Kugel, Kegel, Pyramiden, Würfel, Laminate, Bakterienmuster, Farben in orgiastischen Mischungen
      Ettore Sottsass, Michele de Lucchi, Matteo Thun, Arata Isozaki, Michael Graves, Javier Mariscal, Hans Hollein, Shiro Kuramata, Andrea Branzi, Aldo Cibic, Martine Bedin 
      All das war Memphis.  

candela verfügt neben den beiden Meisterstücken Treetops und Tahiti noch über eine große Anzahl weiterer Entwürfe dieser Gruppe.      

Ettore
Sottsass

Salone-Candela-Designer-Ettore-Sottsass

(*1917-2007) schloss 1939 sein Architekturstudium in Mailand ab und eröffnete 1947 sein erstes Studio für Innenarchitektur. Ab 1958 arbeitete er für Olivetti und entwarf mehrere, sehr charakteristische Stücke – darunter Valentine, die rote Schreibmaschine aus Plastik von 1969. In den 1960er-Jahren est er einer der führenden Vertreter des Radical-Designs, einer Gegenbewegung zur reinen Vernunft des Funktionalismus. 1973 wurde er Mitbegründer von Global Tools, einem experimentellen Designkollektiv. 1980 gründet er die Memphis-Gruppe, eine einflussreiche, extravagante Designfirma, die für ihre bunt leuchtenden postmodernen Möbel, Keramiken und Leuchten bekannt ist. 1988 löste er die Gruppe auf und wandte sich wieder der Architektur und der freien Kunst zu. Sottsass ist einer der wichtigsten Designerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Scroll to Top