Spuren im Schnee

Wenn die erste Flocke schneit und wir sie spüren im Gesicht. Dann kommt das Kind in uns zurück und wir erinnern uns an früher. Wie schön es war und heute wieder ist.

 

So ging es auch Ettore Sottsass in seinem Essay über die Farbe:

„Als ich noch ganz klein war, waren die einzigen Farben in meiner Erinnerung das Rot von Blut auf dem Schnee, da sich jemand beim Schlittenfahren verletzt hatte  ...  dann erinnere ich mich an das Rot meiner ersten kurzen Skier und dann an das Rot des Stoffjäckchens, das meine Mutter bestickt hatte und in dem ich mir sehr schön und auch männlich vorkam.“ (aus "Die Farbe der Dinge", Publikation: Farbe – Poesie des Design, Design Zentrum München)

 

Auch dieses Jahr hat die Berliner Künstlerin Barbara Wrede unser Weihnachtsmotiv gestaltet. Und Martin Schröder hat sie wieder auf feinstes Papier gebracht.

 

Wir wünschen ein frohes Fest, im Überfluss Zufriedenheit und eine schöne Weihnachtszeit !

Comments are closed.