Schwäbische Passionen und ihre Folgen…

Ob es nun eher am Trollinger, an den Maultaschen oder an der besonders vielfältigen Topografie liegt, das wir Schwaben eine ausgeprägte, um nicht zu sagen obsessive Neigung zu Präzision und Qualität haben, wir wissen es nicht...
Umso mehr wissen wir aber, das diese schwäbische Passion immer wieder zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen kann. So wie bei unserem neuesten Lichtprojekt, der Firma Philipp Hafner in Fellbach, einem klassischen Familienunternehmen das seit 1928 in der Präzisionsmesstechnik und in der Region beheimatet ist. Ein Zitat aus dem Preisgerichtsprotokoll unterstreicht den Entwurf, und war zugleich der Maßstab unserer Umsetzung: 

„Die Grundform des Keils geht gut auf die unterschiedlichen Raumhöhenanforderungen ein und schafft gleichzeitig ein markantes Erscheinungsbild. Positiv wird die Anordnung der Magistrale mit den beiden Zugangsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Gäste gewertet. Der entstehende Zwischenraum ermöglicht wichtige Orte der informellen Kommunikation. Zusätzlich sollten die Sichtbeziehungen zu der Produktion erhöht werden.“

Wie eine Matrix, einer Netzstruktur gleich, legt sich das Licht über alle drei Ebenen. Es verklammert und verdeutlicht somit die komplexen Kommunikationsprozesse zwischen Entwicklung und Produktion, zwischen Vertrieb und Service. Die Leuchten, lineare Aluminiumstrangguss LED-Leuchten direkt und indirekt strahlend, so präzise wie die Messwerkzeuge des Unternehmens. Das Licht so kühl wie die nackten Zahlen der daraus resultierenden Messprotokolle…

Comments are closed.