Lesetipp für die Weihnachtszeit

Passend zur besinnlichen Weihnachtszeit mit ihren Mußestunden haben wir ein Leseangebot für Sie: „Die Sinnsprüche Omars des Zeltmachers“ des Dichters und Astronomen Omar Chajjam aus dem 12. Jahrhundert. Die Sinnsprüche gehören zu den bedeutendsten Werken der persischen Poesie. Zur Einstimmung haben wir Ihnen eine Passage herausgesucht bei der es sich, Sie werden es sich schon denken können, um unser Lieblingsthema Licht dreht:

Unter des Mondes wechselvollem Licht das Schicksal uns kein Morgenrot verspricht. Drum trink im Schein des Monds, denn mancher Mond blickt’ auf die Erde einst und sieht uns nicht! Geschlechter sind erglüht wie helle Funken, Haben gelebt, geliebt, gehasst, getrunken; Sie leerten hier ein Glas und sind verlöscht, sind in den Staub der Ewigkeit versunken. Die goldnen Lichter, die am blauen Weltrad gehn, haben sich viel gedreht und werden viel sich drehn. – Und wir, im ew’gen Kreislauf der Erscheinungen, Kommen auf kurze Zeit, um wieder zu vergehn. 

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit mit Nahrung für die Seele.

Scroll to Top