Balthasar Neumann Preis 2018

Bekommen! Wir freuen uns über eine Auszeichnung beim Balthasar-Neumann Preis 2018.

 

Im bayerischen Bad Heilbrunn ist die Landschaft spürbar. Fährt man durch die Moor- und Waldlandschaft beruhigen sich Augen und Ohren. Der Blick öffnet sich für die Landwirtschaft, die hier unweigerlich den Raum einnimmt. Eine auf das Wesentliche reduzierte Ästhetik schiebt sich in den Vordergrund. 

 

So erging es uns, als wir von der Stiftung Nantesbuch in München und dem Architekten Florian Nagler für die Hofstelle Karpfsee eingeladen wurden, ein Lichtkonzept zu entwickeln. Die Aufgabe bestand darin, ein Gästehaus und ein landwirtschaftliches Gebäude mit Licht zu bestücken, um Bildungsangeboten im Kontext von Kunst und Natur Raum zu geben.

 

In dieser landschaftlich besonders reizvollen Situation auf einer Geländekuppe im Voralpenland fragten wir uns: „Wie hätte es der Landmann gemacht“? Die Antwort kam schnell und zielgerichtet: einfache Leuchten müssen es sein! Nicht eingebaut, sondern aufgesetzt. Klar und reduziert in ihrer Erscheinung. Diese Leitlinie hat auch dem Preisgericht des Balthasar-Neumann Preises gefallen, die das Projekt in diesem Jahr ausgezeichnet hat. Wir freuen uns zusammen mit dem Bauherr Stiftung Nantesbuch in München, dem Tragwerksplaner merz kley partner aus Dornbirn und dem Büro Transsolar Energietechnik.

 

Übrigens, der Balthasar-Neumann Preis ist in diesem Jahr zum 3ten Mal gemeinsam mit der Deutschen Bauzeitschrift DBZ und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) verliehen worden.  Mehr Information zum Festakt in der Residenz in Würzburg hier.

Comments are closed.